November 19, 2019 11:34 am Published by Leave your thoughts

Willkommen zurück zu meiner wöchentlichen Kolumne! Danke fürs dranbleiben, es sind bereits zwei Monate seit dem Start vergangen! Bevor ich allerdings in diese Woche mit meinem Artikel starte, möchte ich kurz erklären worum es bei diesem wiederkehrenden Thema handelt.

Jede Woche darf ich in Deutsch und Englisch über Videospiele sprechen und ich dachte mir, dass ich immer mal wieder Reviews (was ich ja eigentlich in Englisch mache) zu Spielen, die ich als Kind geliebt habe, einbauen könnte. Vielleicht so eine Art Rückkehr oder nur in Erinnerungen schwelgen. Kennt ihr auch das Gefühl, wenn man auch Jahre später schöne Erinnerungen an bestimmte Titel hat?

So geht es mir öfters und deswegen wollte ich darüber einmal im Monat berichten. Vielleicht, wenn ich Zeit dafür finde, werde ich auch alte Spiele wiederholt spielen und dann über das Erlebnis berichten. Allein schon ob es sich lohnt es nochmal auszukramen – oder lieber nicht.

Ein besonderes Videospiel Franchise bekam letzte Woche einen neuen Ableger. Miauz, genau! Es ist Pokémon. Grund genug um dies als erstes Spiel überhaupt für dieses Segment zu wählen. Mal sehen, was ich noch so alles erinnern kann, auch wenn schon viele Generationen danach kamen, die ich alle gespielt habe.

Das allererste Pokémon Spiel war 1999 in Deutschland erschienen. Pokémon Rote Edition und Pokémon Blaue Edition kam hier in die Regale als ich elf Jahre alt war. Meine Mutter hat mir meinen gelben (damals meine absolute Lieblingsfarbe!) Game Boy vor Erscheinung des Spiels geschenkt, so dass ich auch in den Urlauben mit ihr spielen konnte und eines meiner liebsten Hobbies weiterführen konnte. Gute, alte Zeit.

 

Ich erinnere mich nicht mehr genau daran, ob ich meine Edition am Erscheinungsdatum bekommen habe, aber ich habe es geliebt nach der Schule den Pokémon Anime zu schauen. Damals lief noch gutes Zeug nachmittags auf RTL 2… Es hat so viel Spaß gemacht, Ash auf seiner Reise mit seinem sturen Pikachu zu begleiten. Wie Kinder nun mal so sind, habe ich mir auch heimlich gewünscht, dass Pokémon irgendwann zum Leben erwachen und ich das auch machen kann, was Ketchum jeden Tag im TV tat – Pokémon Trainer werden! Ja, ich weiß, bisschen naiv, aber das war einfach mein Kindheitstraum, haha.

Bevor ich das total vergesse, herzlichen Glückwünsch, Ash! Endlich Pokémon Meister! Ich hätte nie gedacht, dass du es eines Tages schaffst… Oh je, ich bin echt erwachsen geworden, dieser bissige Kommentar hat das hier nur bewiesen. Aber mal ehrlich und in aller Ernsthaftigkeit, Ash war damals in manchen Situationen reifer und besonnener für seine zehn Jahre als so mancher Erwachsener heutzutage!

Während ich den Anime schaute wurde ich immer mehr und mehr vertrauter mit dem ganzen Pokémon Universum. Die kleine Jen damals hätte nie gedacht, dass sie doch so schnell selbst auf Reisen gehen konnte. Zumindest auf ihrem Game Boy. Nicht im echten Leben! Aber immerhin, besser als gar nicht, oder?

Ein Pokémon, das immer sehr hervortrat neben dem offensichtlichen Helden war Schiggy. Der lustige, mutige und manchmal etwas schelmische Starter war immer dafür gut, meine Laune zu heben. Er als Anführer der „Schiggy Gang“ war eine originelle Hintergrundgeschichte, auch wenn sie etwas traurig war.

Seit da war es klar für mich, wenn ich wählen könnte, würde ich Schiggy nehmen.

Und anscheinend war ich da nicht allein mit meiner Wahl – Ash wollte sich auch erst Schiggy nehmen. Wäre er nicht zu spät gekommen. In Rot und Blau kam der Spieler nicht zu spät – und hatte damit die volle Auswahl zwischen Bisasam, Glumanda und Schiggy.

Hätte ich gewusst, dass das meine erste und letzte Chance sein würde und ich nicht an die anderen Starter während der Reise herankommen würde (außer sie zu tauschen), hätte ich wohl noch länger nachdenken müssen. Mehr dazu später.

Pokemon Image02

Pokémon in freier Wildbahn treffen – ein Traum für mich!

Damals besaß ich eine Menga an Merchandise, also war ich überglücklich als das Spiel endlich herauskam. Ich hatte keinerlei Zweifel in Pokémon und dem Universum rund um Pikachu & Co. aus Japan, also verschwendete ich nie einen Gedanken eventuell enttäuscht zu werden. Und es blieb dabei. Keinerlei Enttäuschung.

Also zögerte ich auch nicht, zur blauen Edition zu greifen, als ich die Entwicklung von Schiggy, Turtok, auf dem Cover sah. Jahre später lernte ich, dass es in Japan eine rote und grüne Edition erschien anstatt die Rote und Blaue. Wenn wir in den Pokédex schauen sind die ersten beiden Starter Bisasam und Glumanda – wieso dann Schiggy als Gegenstück zu Glumanda außerhalb Japans nehmen?

Auch das Fehlen einer dritten Edition kam mir merkwürdig vor – aber wenig weiterdenkend damals hatte Game Freak sicherlich voraus gedacht und geplant, wie die weiteren, nachfolgenden Editionen aussehen sollten. Da waren drei definitiv teurer zu produzieren als zwei. Und auch einfacher zu jonglieren, wenn wir auf den Inhalt schauen.

Endlich selbst in der Lage auf Pokémonjagd zu gehen, spielte ich Stunde um Stunde. Ich glaube, am ersten Tag kam ich sogar fast bis zu Misty und hatte meinen zweiten Orden ergattert.

Die Attackenauswahl war in den ersten Stunden recht übersichtlich, aber ich hatte dennoch unheimlichen Spaß und konnte das Spiel nicht weglegen. Meine Cousine, sie ist genau auf den Tag ein halbes Jahr älter als ich, teilte meine Vorliebe für Pokémon (ich war aber der größere Nerd… wirklich.). Also hatten wir uns regelmäßig getroffen um gegeneinander zu kämpfen und zu tauschen.

Ich war nicht der Fan von endlosem Trainieren, aber es fiel mir dennoch recht leicht in Pokémon mit meinem Schiggy. Meine arme Cousine musste recht oft gegen mich verlieren… Ich war zu ehrgeizig und schiebe das immer darauf, dass ich ein Einzelkind bin. Jaja, immer eine gute Ausrede… Ha!

Im Laufe des Spiels konnte man dann seine Strategie, sofern die Attacken auf vier erweitert wurden, mehr ausbauen. Attacken lernen, Attacken vergessen und ersetzen, dies alles eröffneten neue Möglichkeiten und Wege, mehr aus den Kämpfen heraus zu holen anstatt Angriff auf Angriff folgen zu lassen. Auch wenn Blau und Rot recht simpel gestrickt waren (im Vergleich zu späteren Generationen). Aber damals war es genug und ein guter Einstieg.

Ich habe vorher erwähnt, dass ich sicher mehr Schwierigkeiten bei der Wahl gehabt hätte, wenn ich gewusst hätte, dass ich die Starter, gegen die ich mich entschieden habe, nicht mehr fangen konnte.

Meine Cousine und ich haben aber schnell einen Weg ausgetüftelt, wie wir beide doch den Pokédex komplett füllen können. Damals brauchte man dazu ein Link-Kabel. Die Unterschiede zwischen den beiden Editionen waren uns beiden nicht komplett bekannt, aber wir hatten einen Plan dies zu umgehen. Und so wünschte ich mir eines dieser Kabel von meiner Mutter.

Irgendwann war es soweit und wir beide konnten dann endlich zusammen mit Bisasam, Schiggy und Glumanda durch Kanto ziehen.

Pokemon Image05

Bisasam, Glumanda und Schiggy – welchen Starter wählst du?

Leider ist die Batterie meiner beiden Editionen, rot und blau, leer. Sonst hätte ich gerne versucht einen schlechten Screenshot hier in den Artikel einzufügen. Ich habe vor einigen Wochen meine Switch repariert (Drifting-Problem), deswegen versuche ich vielleicht auch da mal die Batterie auszuwechseln. Also folgt das vielleicht noch, mal sehen.

Eines was mir noch eingefallen ist, als ich über den Erstkontakt mit den Pokémon Spielen nachgedacht hatte, ist, dass uns irgendwann die Gegner ausgegangen waren. Natürlich war das damals verständlich und wahrscheinlich der Umstände geschuldet, dass es zu aufwändig zu programmieren war, dass irgendwann niemand mehr sich gegen uns duellieren wollte. Kein Rematch gewünscht – egal wie oft ich den NPC ansprach. Puh, und ich dachte, ich wäre die Person auf der Welt, die die größte Portion Sturheit besaß.

Aber, irgendwie verständlich und auch etwas, was in folgenden Generationen verändert worden ist. Neben den einfacheren Möglichkeiten, jemanden herauszufordern. Lokal und online. Ohne jetzt länger und mehrere Seiten zu produzieren, komme ich nun zum Ende. Mochtet ihr die Idee? Ich hoffe es! Pokémon kann ein schwieriges Thema werden und, meiner Meinung nach, wird es immer schwerer weil es immer wieder jemanden geben wird, der eine Erneuerung aus dem Hause Game Freak was Pokémon betrifft, nicht gutheißen wird. Unumstritten bleibt Pokémon dennoch das erfolgreichste und eines der besten Videospiel-Franchise der Welt ist.

Die Pokémon Spiele sind gut gealtert – auch wenn einige Titel vielleicht „schwächer“ sind als andere. Habt ihr Pokémon Schild oder Schwert gekauft? Ich auf jeden Fall, auch wenn ich kurz meine Zweifel hatte! Schaut auf Twitter für Updates, ich werde welche posten (oder schon gepostet haben).

 

 

Nächste Woche: Wie ich Spoiler auf Social Media für Pokémon Schild und Schwert auswich – und
wieso eigentlich?

Bleibt dran, danke fürs lesen und happy gaming!

Hier bin ich auch unterwegs:

Twitter: https://twitter.com/lady_sugarcube
Instagram (non-gaming related & auf privat gesetzt [NEU!]):
https://www.instagram.com/ladysugarcube/
Caffeinated Banter Cast, Anchor Podcast (englisch, Co-Host): https://anchor.fm/caffeinatedbanter

Advertisements
Tags: , , , , ,

Categorised in: , , , ,

This post was written by LadySugarcube

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.